Wiener Börse ohne Marmelade

14. Februar 2003, 10:24
posten

Darbo zieht sich nach zwölf Börsejahren zurück

Wien - Der Tiroler Marmeladen- und Honigerzeuger Darbo ist nach zwölf Börsenjahren wieder ein fast reiner Familienbetrieb. Heute, Freitag, ist letzter Handelstag der Marmeladenaktie an der Wiener Börse. Bis auf rund 9700 Aktien hat der gesamte Streubesitz das Übernahmeangebot der schweizerischen Oetker-Tochter Hero angenommen.

Hero hält nun fast 42 Prozent an Darbo. Über 56 Prozent sind in Familienbesitz, der Großteil davon ist in der Darbo-Stiftung. Jene 1,7 Prozent, die ihre Aktien aus der Börsennotiz nun behalten, seien "Freunde und Kunden, die meisten davon kenne ich recht gut", sagte Vorstandschef Klaus Darbo zum STANDARD.

Besonders unglücklich ist Darbo über das Delisting nicht - die Aktie war einer der besonders illiquiden Titel im Amtlichen Handel, die Kosten für die Notierung bei geringem Handelsvolumen lohnten sich ohnedies nicht mehr. (kbau/DER STANDARD Print-Ausgabe, 14.2.2003)

Share if you care.