Falschinformationen lösten Terrorwarnstufe Orange aus

14. Februar 2003, 08:54
11 Postings

Al-Kaida-Informant führte US-Behörden in die Irre: Er log über schmutzige Bombe - Festnahme von bis zu tausend Bin-Laden-Sympathisanten geplant

Washington - Ein Informant der Terrororganisation Al Kaida hat laut einem Medienbericht die US-Behörden mit einer Terrorwarnung in die Irre geführt. Wie der US-Fernsehsender ABC am Donnerstag unter Berufung auf hochrangige Strafvollzugsbeamte berichtete, log der Informant über einen drohenden Anschlag mit einer "schmutzigen Bombe" und löste damit vergangene Woche in den USA die Erhöhung der Terrorwarnung auf die zweithöchste Stufe aus. Laut ABC kam die Falschaussage mit Hilfe eines Lügendetektors ans Licht.

Eine Herabsetzung der Terrorwarnung sei jedoch nicht geplant, da Geheimdienstinformationen über andere Anschlagsdrohungen vorlägen, meldete der Sender. "Schmutzige Bomben" sind konventionelle Sprengsätze, die mit radioaktivem Material versetzt werden.

Festnahme von bis zu tausend Bin-Laden-Sympathisanten geplant

Wie der TV-Sender NBC berichtete, planen die US-Behörden die Festnahme von bis zu tausend mutmaßlichen Sympathisanten des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden in rund 30 Städten der USA. Nur 40 von ihnen hätten enge Verbindungen zu dem Terrornetzwerk und würden mit Anführern im Ausland in Verbindung stehen, berichtete NBC unter Berufung auf die US-Bundespolizei FBI.

Die US-Katastrophenschutzbehörde (FEMA) hatte die Bedrohungslage am Freitag vergangener Woche im ganzen Land für "hoch" erklärt, die zweithöchste von fünf vorgesehenen Alarmstufen. Am Montag veröffentlichte sie einen Ratgeber mit Verhaltenstipps im Falles eines Terroranschlags. (APA)

Share if you care.