FP-Absturz in Klagenfurt

13. Februar 2003, 20:01
3 Postings

Umfrage prognostiziert VP-Erdrutschsieg

Klagenfurt - Massive Zugewinne für die ÖVP, schwere Verluste für die FPÖ, leichte Zugewinne für die SPÖ. Diesen Trend macht eine von der ÖVP in Auftrag gegebene market-Umfrage zur Gemeinderatswahl in Klagenfurt aus.

Es handelt sich allerdings um Rohdaten. Demnach würde laut Hochrechnung die ÖVP dem Bundestrend entsprechend von 28,7 auf 41 bis 45 Prozent zulegen. Die FPÖ würde sich von 29,3 auf 14 bis 16 Prozent geradezu halbieren. Noch schlimmer sähe es für FP-Bürgermeisterkandidat Mario Canori aus, der lediglich auf sechs Prozent käme. Die SPÖ würde von 30 auf 35 Prozent klettern.

FP-Canori sieht's gelassen: "Die Zahlen sind falsch. Wir wissen, dass wir bundesweit starken Gegenwind haben. Aber im Gegensatz zu Graz, wo zusätzlich viele Fehler vor Ort gemacht wurden, haben wir in Klagenfurt gute Sacharbeit geleistet." SP-Spitzenkandidat Ewald Wiedenbauer meint: " Wir wollen Wahlen, keine Parteiumfragen gewinnen". 25 Prozent sind noch unentschlossen. (stein)

Share if you care.