Das "saubere Kraftwerk im Koffer"

13. Februar 2003, 18:37
1 Posting

Herzstück der mobilen Stromquelle sind Brennstoffzellen, die aus Wasserstoff Elektrizität produzieren

Villingen - Das Paul Scherrer Institut (PSI) und die ETH Zürich haben das "saubere Kraftwerk im Koffer" entwickelt. Das Brennstoffzellensystem PowerPac ist ein tragbarer Stromgenerator, der Rasenmäher leiser und Wohnwagen mit umweltfreundlicher Elektrizität ausstatten könnte. Im Handel wird das Produkt zwar erst in wenigen Jahren sein, am Donnertag wurde die Schlüsseltechnologie von PowerPac aber bereits mit dem Swiss Technology Award ausgezeichnet.

Herzstück der mobilen Stromquelle sind Brennstoffzellen, die aus Wasserstoff praktisch schadstofffrei Elektrizität produzieren. Abhängig davon, wie der Wasserstoff hergestellt wird, aus fossilen Brennstoffen oder erneuerbaren Ressourcen, produziert das "Kraftpaket" lokal schadstofffrei bzw. klimaneutral oder gänzlich schadstofffrei. Konzipiert ist der tragbare Stromgenerator für den Leistungsbereich von 500 bis 2.000 Watt und damit für die Stromversorgung von mobilen Geräten und Kleinfahrzeugen.

Zurzeit baut das PSI-ETH-Team zusammen mit verschiedenen Industriepartnern den Prototypen für ein 1.000-Watt-System zusammen. Er soll an der kommenden Hannover Messe vom 7. bis 12. April ausgestellt werden. Von der modularen Produktreihe versprechen sich die Entwickler grosse Marktchancen. Dafür verantwortlich sei der Wirkungsgrad von etwa 40 Prozent, der geringe Bedarf an Wasserstoff, das schnelle Auftanken und der geringe Geräuschpegel. (pte)

  • Artikelbild
    bild: eth zürich
Share if you care.