Klosterneuburg darf nicht Tulln werden!

22. Dezember 2005, 15:42
1 Posting

Über die werbliche Treffsicherheit von Radio Niederösterreich

Plakate sind ein vortreffliches Medium, um die Zielgruppe geografisch ziemlich genau einzugrenzen. Nicht immer freilich muss die Übung auch gelingen. Klosterneuburger lesen seit ein paar Tagen auf Plakatwänden "Tulln hört Radio Niederösterreich" (zu allem Überdruss auch an der Wiener Straße, aber das nur nebenbei). Das mag die Bewohner der Babenbergerstadt durchaus interessieren, vielleicht sogar freuen. Ob sie sich damit freilich besonders identifizieren, wie das solche Affichen eigentlich bezwecken? Mit Außenwerbung hat der ORF ja schon länger ein absolute glückliches Händchen, wie wir wissen. (fid)
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.