IT-Dienstleister Computacenter weiter auf Expansionskurs

13. Februar 2003, 14:13
posten

Marktkonsolidierung in Österreich erwartet

Nach der Ende des vergangenen Jahres vollzogenen Übernahme der Serviceanbieter GE Capital IT Solutions in Österreich und GE CompuNet in Deutschland will der britische IT-Dienstleister Computacenter IT Solutions nach einer kurzen Verschnaufpause weiter expandieren. "Zuerst wollen wir die Zukäufe verdauen. Der nächste logische Schritt wäre dann der Eintritt in den skandinavischen Markt", erklärte Mike Norris, CEO von Computacenter, heute, Donnerstag, auf der Wiener IT-Fachmesse "exponet".

"Wenn wir in Deutschland und Österreich erfolgreich sind, werden wir weiter expandieren. Das Geld dazu habe ich", so Norris, der Computacenter als den "wahrscheinlich profitabelsten Reseller der Welt" bezeichnete. Nach der Übernahme sei das Unternehmen auf rund 10.000 Mitarbeiter und 55 Niederlassungen angewachsen. Im Jahr 2001 habe Computacenter einen Umsatz von 4,5 Mrd. Euro erzielt.

In Großbritannien, Deutschland und Frankreich, die mehr als 50 Prozent des europäischen Marktes ausmachten, wolle Computacenter nun die Führungsposition erreichen. Dazu beitragen soll das bestehende Partnernetzwerk, das sich von HP, IBM und Fujitsu Siemens bis zu Microsoft und Cisco spanne.

Das Jahr 2003 stelle erneut "eine große Herausforderung" dar, so Norris. Heuer soll der Focus auf die Verbesserung der Margen und den Abschluss von langfristigen Verträgen gelegt werden. Bei Computacenter betrage die durchschnittliche Laufzeit 3,8 Jahre. "In Österreich und Deutschland wollen wir auch von der zu erwartenden Marktkonsolidierung profitieren", sagte Norris.

Computacenter IT Solutions Österreich beschäftige derzeit an sieben Niederlassungen rund 220 Mitarbeiter und betreue Kunden wie ATW, ORF, Neusiedler und Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten. Im Jahr 2001 sei ein Umsatz von 109 Mio. Euro erzielt worden.(APA)

Share if you care.