Neues Linux-Smartphone angekündigt

13. Februar 2003, 15:59
1 Posting

Motorola entscheidet sich für Open Source und Java - aber gegen Microsoft und Symbian

Der US-amerikanische Mobiltelefon-Hersteller Motorola hat Details zu seinem Smartphone A760 bekannt gegeben. Das Mobiltelefon soll demnach mit Linux als Betriebssystem laufen.

Gegen Microsoft und Symbian

Der amerikanische Hersteller will nach eigenen Angaben auf das Open Source-OS und Java setzen. Die Entscheidung von Motorola dürfte allerdings weder Microsoft noch das Symbian Konsortium erfreuen, denn Motorola will ein eigenes Betriebssystem einsetzen. Laut ersten Medienberichten soll es sich dabei um ein OS von Monta Vista handeln.

Microsoft und Symbian

Dieser Schritt ist vor allem deshalb interessant, da Motorola gemeinsam mit Nokia zu einem der Hauptantriebskräfte im Symbian Konsortium zählt. In einem Statement gegenüber der US-Presse hat Motorola allerdings auch eine weitere Zusammenarbeit mit Microsoft und Symbian angekündigt - sofern dies der Wunsch der Kunden sei.

Die Features

Das Motorola Smartphone A760 wird mit Farbdisplay, Kamera und MP3- sowie Video-Player bereits im dritten Quartal 2003 in Asien in den Handel kommen. Preise und Verfügbarkeit für den europäischen Markt wurden bislang nicht gemacht. Der Trend vieler Unternehmen der Telekommunikations- und Unterhaltungsindustrie hin zu Linux hat vor allem einen wichtigen Grund - da sich rund um dieses Betriebssystem eine starke Fan- und Entwicklergemeinde gescharrt hat, rechnen die Firmen mit zahlreichen neuen Applikationen und Anwendungen und erhoffen sich dadurch steigende Verkaufszahlen ihrer Geräte. (red)

  • Artikelbild
Share if you care.