Holzladung stürzte von Brücke auf Gasthaus

13. Februar 2003, 11:25
posten

Holzstämme bohrten sich aus 40 Meter Höhe in den Dachstuhl - keine Verletzten

Graz - Glücklicherweise glimpflich verlief Donnerstag in der Früh ein gefährlicher Lkw-Unfall in der Obersteiermark: Der Anhänger des Schwerfahrzeugs kippte auf einer Brücke um, das Ladegut, Baumstämme, stürzten auf ein darunter liegendes Gasthaus. Das Dach und ein daneben angrenzender Pavillon wurden komplett zerstört, verletzt wurde niemand.

Anhänger kippte in scharfer Kurve

Der Unfall ereignete sich laut Gendarmerie gegen 5.30 Uhr im Ortsgebiet von Judenburg: Der Lenker fuhr mit seinem Lkw-Zug auf der Gaberl-Bundesstraße (B 77) in Richtung Weißkirchen. In der scharfen Kurve zur so genannte Talbrücken geriet der Anhänger des Schwerfahrzeugs außer Kontrolle und kippte um. Die geladenen Holzstämme lösten sich aus der Verankerung und stürzten rund 40 Meter von der Brücke auf das darunter liegende Gasthaus.

Mikadostäbe im Dach

Die Holzbloche bohrten sich in das Dach und zerstörten den Dachstuhl: "Die Stämme standen wie Mikadostäbe aus dem Dachstuhl", berichtete ein Exekutivbeamter. Auch ein neben dem Gasthaus stehender Pavillon wurde von der herabfallenden Ladung getroffen und zerstört. Der Sachschaden ist beträchtlich, konnte aber vorläufig nicht beziffert werden.

Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich keine Gäste in dem Gasthaus mit angeschlossener Fremdenpension. Auch die Wirtin war nicht im Haus gewesen. Zur Bergung der Baumstämme musste die Fahrbahn für über eine Stunde gesperrt werden. (APA)

Share if you care.