Uni untersagt Ärzten Nebenjobs

12. Februar 2003, 19:43
25 Postings

Erstmals wurde vier Medizinern eine ärztliche Nebenbeschäftigung außerhalb der Universität Innsbruck untersagt

Innsbruck - Erstmals wurde vier Medizinern eine ärztliche Nebenbeschäftigung außerhalb der Universität Innsbruck untersagt. Das Rektorat argumentiert mit dem neuen Ärztearbeitszeitgesetz, das besagt, dass Ärzte maximal 60 Stunden pro Woche arbeiten dürfen. Die betroffenen Mediziner argumentieren, dass jeder selbst beurteilen könne, "wie viel zu arbeiten er in der Lage sei". Die Leitung der Universität Innsbruck, die in einem Rundbrief aufgefordert hatte, alle Nebenjobs zu melden, wartet noch auf eine Entscheidung des Wissenschaftsministeriums. "Wir wollen das ausjudizieren", sagt Vizerektor Peter Gröbner. (bs, DERSTANDARD Printausgabe 13.2.2003)

Share if you care.