"Nachlese": Kommando zurück

12. Februar 2003, 19:24
posten

Der Küniglberg hat sich von seinen Plänen verabschiedet, die Produktion seines Monatsmagazins auszulagern und an eine private Verlagsgruppe zu vergeben

Anfang Dezember bestätigte der Kaufmännische Direktor des ORF, Alexander Wrabetz, dem STANDARD entsprechende Überlegungen. Er erklärte, der Küniglberg hole von "sieben oder acht Verlagen" Angebote ein, darunter auch die News-Gruppe.

Anders überlegt

Nun erklärt Wrabetz auf Anfrage, man habe es sich anders überlegt. Es sei günstiger, weiter selbst zu produzieren, auch wenn "sehr interessante Angebote gelegt wurden". Von der News-Gruppe kam keines, erklärt Wrabetz nun: "Ich weiß nicht warum." (fid/DER STANDARD, Printausgabe, 13.2.2003)

Share if you care.