Erweiterter Bundesvorstand der Grünen am Sonntag

12. Februar 2003, 19:58
posten

Es wird noch keine Entscheidung über eine mögliche Koalition mit der ÖVP geben, stellt Eva Glawischnig klar

Wien - Der Erweiterte Bundesvorstand der Grünen wird am Sonntag noch keine Entscheidung über eine mögliche Koalition mit der ÖVP treffen. Das erklärte die stellvertretende Bundessprecherin Eva Glawischnig am Mittwoch in der "ZiB1". Es werde einen Zwischenbericht und eine Analyse der bisherigen Verhandlungsergebnisse geben.

Die Verhandlungen mit der ÖVP beschrieb Glawischnig als "sehr hart". "Wir kämpfen um jeden Punkt", sagte die stellvertretende Bundessprecherin der Grünen.

Der Sprecher von Parteichef Alexander Van der Bellen, Lothar Lockl wollte noch nicht sagen, was konkret auf der Tagesordnung des EBV steht. Der Erweiterte Bundesvorstand hat die Befugnis zu entscheiden, ob die Regierungsverhandlungen mit der ÖVP fortgesetzt werden oder nicht. Über einen tatsächlichen Regierungseintritt der Grünen könnte nur ein Bundeskongress entscheiden. Dafür gibt es aber vorerst noch keinen Termin. Die "Kurier"-Darstellung, wonach die Mitglieder des EBV per SMS angewiesen wurden, sich den Sonntag für ein Geheimtreffen freizuhalten, wies Lockl als unrichtig zurück. (APA)

Koalition: Keine Entscheidung bei EBV am Sonntag laut Glawischnig "Wir kämpfen um jeden Punkt"

Wien (APA) - (Schluss) mk

Share if you care.