Die größten Wertvernichter Deutschlands

12. Februar 2003, 15:05
2 Postings

Immer mehr DAX-Werte unter den größten Kapitalvernichtern - Commerzbank, MLP und HypoVereinsbank als Schuldige

Berlin - Unter den größten Kapitalvernichtern an der Börse sind immer mehr DAX-Werte: Auch die Schwergewichte unter den deutschen Firmen hätten Anlegern in den vergangenen fünf Jahren zum Teil massive Wertpapierverluste beschert, sagte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Ulrich Hocker, am Mittwoch in Berlin. In der diesjährigen DSW-"Watchlist" der 50 größten Kapitalvernichter finden sich mit der Commerzbank, MLP und der HypoVereinsbank allein drei Werte aus dem DAX30. Wer sich vor fünf Jahren etwa Aktien der Commerzbank kaufte, verlor rund 27 Prozent seines Kapitals. Die Allianz fiel mit Platz 52 nur knapp aus dem Raster.

Deutlich schlechter schnitten allerdings kleinere Firmen ab: Kapitalvernichter Nummer eins war laut DSW der Finanzdienstleister Gold-Zack in Mettmann. Wer hier sein Erspartes investierte, verlor auf fünf Jahre gerechnet rund 55 Prozent seines Einsatzes. Wer die Papiere Ende 2001 ins Depot holte, musste bis Ende vergangenen Jahres sogar mit einem Verlust von fast 95 Prozent leben. Noch düster war die Lage am Neuen Markt: Hier lagen die Verluste bei Dutzenden Unternehmen zwischen 70 und mehr als 90 Prozent.(APA)

Share if you care.