UN eröffnen Weltalphabetisierungsdekade

12. Februar 2003, 19:45
6 Postings

Bis 2015 soll die Zahl der Analphabeten halbiert werden - in Österreich weniger als ein Prozent der Erwachsenen betroffen

Bonn/Wien - UN-Generalsekretär Kofi Annan eröffnet am Donnerstag in New York offiziell die Weltalphabetisierungsdekade der Vereinten Nationen. Ziel der Dekade ist es, die Zahl der Analphabeten bis 2015 um die Hälfte zu reduzieren, wie die UNESCO, die UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, mitteilte. Die Vereinten Nationen appellieren an ihre Mitgliedsländer, alles zu tun, um Benachteiligung in der Gesellschaft zu bekämpfen.

Nach Schätzungen der UNESCO wachsen derzeit weltweit mehr als hundert Millionen Kinder ohne Schulbildung auf. 862 Millionen Menschen, von denen ein Großteil in Entwicklungsländern leben, müssten ein Leben ohne Schrift führen, heißt es. Zwei Drittel davon seien Frauen.

Kein genaues Datenmaterial

In Österreich sind laut einer 2001 veröffentlichten Studie des UNO-Entwicklungsprogramms UNDP weniger als ein Prozent der Erwachsenen "echte" Analphabeten. Rund drei bis vier Prozent oder rund 300.000 Personen gelten nach offiziellen Schätzungen aber als "funktionale" Analphabeten - das heißt, dass ihre Kenntnisse nicht ausreichen, um schriftsprachliche oder rechnerische Aufgaben des beruflichen und privaten Alltags selbstständig abzuwickeln.

Genaues Datenmaterial steht allerdings nicht zur Verfügung, da Österreich an jüngsten internationalen Untersuchungen nicht teilgenommen hat. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.