Meningitis in Niederösterreich: Zustand des 15-Jährigen "stabil"

12. Februar 2003, 13:32
posten

Eventuelle Spätfolgen sind noch nicht abschätzbar - Sperre in Schulen und Kindergärten in Gaming sind wieder aufgehoben

Wien - Der Gesundheitszustand jenes 15-Jährigen aus Gaming (Bezirk Scheibbs), der am Montag mit Meningitis (Gehirnhautentzündung) ins Wiener AKH eingeliefert worden ist, war am Mittwochmittag nach Angaben der behandelnden Ärzte "stabil".

Es sei sogar eine "leichte Besserung" eingetreten. Über den Gesundungsprozess bzw. mögliche Spätfolgen der Erkrankung sei derzeit jedoch noch keine Diagnose möglich, hieß es auf Anfrage der APA.

Die Zwillingsschwester des Erkrankten und sein neunjähriger Bruder dürften sich nicht angesteckt haben. Sie wurden prophylaktisch behandelt. In Gaming war am Mittwoch wieder "Alltag" eingekehrt. Schulen und Kindergärten waren noch am Dienstag vorübergehen geschlossen worden. Die vorübergehende Sperre wurde mittlerweile wieder aufgehoben. (APA)

Share if you care.