Die U-Bahn, ein klebriges Flirtrevier

12. Februar 2003, 11:38
posten

Wiener Linien: Man möge doch lieber Heurige und Kaffeehäuser zum Anbandeln nutzen

Was wir aus der Sache mit dem Lolli und der U-Bahn lernen? Dass keine Idee so blöd ist, nicht aufgegriffen zu werden. Am 16. Jänner berichtete DER STANDARD via Cityfax von der Forderung einer "Liga für ein lustigeres Liebesleben", ganze U-Bahn-Wagons zur Schnellflirtzonen zu erklären.

Die Wiener Linien antworteten prompt. Und negativ: Man möge doch lieber Heurige und Kaffeehäuser zum Anbandeln nutzen.

Aber nix is' fix: Am 14. Februar (Valentinstag) verteilen die Wiener Linien und ein Jugendmagazin in der U-Bahn 15.000 Lollis: Wer lutscht, sucht Nähe. (DER STANDARD, Printausgabe, 12.2.2003)

  • Artikelbild
    foto: standard/matthias cremer
Share if you care.