Frankreich: Minister warnt vor Anschlägen mit Pocken-Erregern

12. Februar 2003, 10:34
2 Postings

"Größte Gefahr des Bio-Terrors"

Presse: Deutscher Staat gibt 200 Millionen Euro für Pocken-Impfstoffe aus

Paris/München - Der französische Gesundheitsminister Jean-Francois Mattei hat vor Terroranschlägen mit Pocken-Erregern gewarnt. Pocken seien eine der "größten Gefahren des Bio-Terrors", sagte der Minister der französischen Tageszeitung "Le Figaro". Frankreich hat für den Fall eines Ausbruchs der Krankheit die Impfung von 150 Helfern und Medizinern beschlossen. Diese Maßnahme sei Teil eines Vorsorgeplans, falls diese höchst ansteckende und oft tödliche Krankheit wieder auftauchen sollte, sagte der Minister.

Eine konkrete Gefahr nannte Mattei nicht, doch hat Frankreich vorsorglich bereits vor einigen Monaten seine Vorräte an Pocken-Impfstoffen aufgestockt, um notfalls die gesamte Bevölkerung vor dieser Krankheit zu schützen. Die USA, Großbritannien und Deutschland haben bereits entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Wegen der Befürchtung von Terroranschlägen wird Deutschland bis Ende des Jahres rund 200 Millionen Euro für Pocken-Impfstoffe ausgeben. Dies berichtete das Wirtschaftsmagazin "Focus-Money" am Mittwoch unter Berufung auf Schätzungen der Industrie. Nicht enthalten darin seien die Kosten für die Lagerung des Serums und die Schulung von medizinischem Personal.

Das Pocken-Virus gilt eigentlich seit einem Vierteljahrhundert als ausgerottet, so dass anders als früher nicht mehr dagegen geimpft wird und nur geringe Mengen des Gegenmittels als Vorrat gehalten wurden. Wegen befürchteter Terroranschläge mit dem Virus hatte die deutsche Gesundheitsministerin Ulla Schmidt im Jänner angekündigt, 100 Millionen Dosen des Impfstoffes zu ordern. (APA/dpa)

Share if you care.