Grazer DaimlerChrysler-Tochter setzt auf ASP

12. Februar 2003, 10:09
posten

Partnerschaft mit Sun Microsystems soll Technologieführerschaft sichern

Das Grazer Tochterunternehmen von DaimlerChrysler, die DaimlerChrysler Consult Graz (DCCG) will in Zukunft ihre IT-Dienstleistungen auch in einem ASP-Modell extern anbieten. Zusammen mit Sun Microsystems als strategischem Technologiepartner will das Unternehmen das konzernintern erworbene Wissen branchenspezifisch anderen Industrie-Unternehmen als Application Service Provider zur Verfügung stellen. Schwerpunktmäßig wollen die Grazer dabei vor allem Portal- und Content-, Dokumentation- sowie Wissensmanagement-Lösungen anbieten, die die Kommunikation sowohl innerhalb eines Unternehmens als auch mit Lieferanten verbessern.

Prinzip

"Wir wollen nicht mit der Gießkanne reingehen, sondern konzentrieren uns auf schmale Bereiche, wo wir aus Projekten bei DaimlerChrysler bereits konkrete Erfahrung haben", erklärte Michael Grohn, Geschäftsführer von DCCG, auf der exponet 2003. Dabei will das Unternehmen nicht Einzellösungen schaffen sondern standardisierte Module einsetzen, die aus der Tätigkeit bei DaimlerChrysler entwickelt wurden.

Lass die Sonne rein

Die technologischen Grundlagen zu diesen Lösungen werden dabei von Sun geliefert. Der Serverspezialist hat mit DaimlerChrysler schon seit langem eine strategische Partnerschaft und wird in dieses Projekt sein gesamtes Lösungsportfolio einbringen, einschließlich der erst diese Woche offiziell vorgestellten Management-Technologie N1. "Wir haben hier die zweite Generation von ASP", erklärte Donatus Schmid, Geschäftsführer von Sun Microsystems Österreich.

Grohn rechnet sich jedenfalls mit diesem speziellen ASP-Modell gute Marktchancen aus. Er will dabei nicht nur regional sondern durchaus auch international tätig werden. Genaue Ziele wollte Grohn allerdings noch nicht nennen. DCCG beschäftigt zurzeit 125 Mitarbeiter. 100 sind davon in Graz tätig, 25 an einem zweiten Standort in Stuttgart. (pte)

Share if you care.