Powell warnt vor Bruch der NATO

12. Februar 2003, 07:33
26 Postings

Senator Hollings mahnt zu mehr Besonnenheit im Umgang mit anderen Staaten

Washington - US-Außenminister Colin Powell hat vor einem Bruch der NATO für den Fall gewarnt, dass sich das Bündnis nicht auf ein einvernehmliches Vorgehen in der Irak-Krise verständigen kann. "Die Allianz bricht auseinander, wenn sie ihrer Verantwortung nicht gerecht wird", sagte Powell am Dienstag vor dem Haushaltsausschuss des US-Senats.

Der Außenminister berichtete den Abgeordneten von intensiven diplomatischen Bemühungen der USA, um Deutschland, Frankreich und Belgien zu einer Änderung ihrer Haltung zu bewegen. Die drei NATO-Staaten lehnen es bisher ab, zum jetzigen Zeitpunkt bereits konkrete Schritte für eine Unterstützung der Türkei im Kriegsfall zu unternehmen. Er hoffe, die NATO werde "in den nächsten 24 Stunden das Richtige tun", sagte Powell am Dienstag in Washington.

Senator Ernest Hollings mahnte den Außenminister, im Umgang mit anderen Staaten in der Irak-Krise "ein bisschen besonnener" vorzugehen. Hollings brachte damit eine im US-Kongress verbreitete Skepsis zur Irak-Politik der Regierung zum Ausdruck. Powell entgegnete, es sei jetzt an der Zeit, "ein für allemal mit diesem Regime umzugehen". Dabei wies er auf die jüngste Tonbanderklärung des El-Kaida-Anführers Osama bin Laden hin, die am Dienstag vom arabischen Fernsehsender Al Jazeera ausgestrahlt wurde und in der die Iraker zur Verteidigung gegen die USA aufgerufen werden. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Powell warnt vor Bruch in der NATO

Share if you care.