Cisco-Produkt auf Basis von Kupferkabel vorgestellt

11. Februar 2003, 20:00
2 Postings

Breitband ins Hotelzimmer

Der weltweit führende Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet, Cisco, stellt auf der IT-Fachmesse Exponet ein neues Produkt namens "Long Reach Ethernet" vor, das vor allem für die Tourismusindustrie gedacht ist. Mit Long Reach Ethernet wird es laut Cisco möglich, über herkömmliche Telefon(Kupfer)kabel jeden einzelnen Anschluss, also jedes Hotelzimmer, mit einer Bandbreite von 15 Megabyte (MB) zu versorgen. Die kleine Ethernet-Box, die dann im Hotelzimmer steht, hat eine Reichweite von 1500 Meter.

Für den Gast

Mit der Technologie wird es möglich, über die Telefonleitung den Gast mit Filme in DVD-Qualität zu versorgen, gleichzeitig kann auch noch telefoniert oder gesurft werden. Zum qualitativ hochwertigen Übertragen eines Filmes werden 5 MB pro Sekunde benötigt.

Bei Ethernet handelt es sich um eine verbreitete Technologie, bei der Rechner innerhalb eines LANs, eines Local Aera Networks, vernetzt werden. Bei dem von Wienstrom mit Cisco-Technologie derzeit durchgeführten Projekt "Fiber to the Home" werden Glasfaserkabel in die Wohnhäuser verlegt. "Das ist Hotels oft zu teuer", sagt Cisco-Manager Johann Strauss. An einer Standardisierung bei der ITU, der Internationalen Telecommunication Union, wird gearbeitet. (ruz, DER STANDARD Printausgabe, 12. Februar 2003)

  • Bild: Kupfer auf dem Dach - und schon bald im Hotelzimmer

    Bild: Kupfer auf dem Dach - und schon bald im Hotelzimmer

Share if you care.