Deutscher Computerspiele-Entwickler Swing stellt Insolvenzantrag

11. Februar 2003, 17:06
1 Posting

Verlust vor Zinsen und Steuern 2001/02 bei 6 Mio. Euro

Der Computerspiele-Entwickler Swing! Entertainment hat am Dienstag Antrag auf Insolvenz gestellt. Die Gesellschaft habe beim Amtsgericht Düsseldorf wegen Zahlungsunfähigkeit beantragt, das Insolvenzverfahren zu eröffnen, teilte Swing! per Pflichtveröffentlichung mit. Die für den 19. Februar anberaumte Hauptversammlung sei deshalb auf einen unbestimmten Termin verschoben worden, hieß es. Die Swing!-Aktien wurden nach Angaben der Deutschen Börse bis 16.45 Uhr vom Handel ausgesetzt.

Im Geschäftsjahr 2001/02 (zum 30. Juni) hatte Swing einen Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von rund sechs Mio. Euro verbucht. Ende September hatte Swing! noch verkündet, im neuen Geschäftsjahr 2002/03 in die Gewinnzone zurückzukehren. (APA/Reuters)

Share if you care.