Deutsche Musikindustrie will Download-Seite starten

11. Februar 2003, 15:32
1 Posting

Gemeinsames Portal soll noch im ersten Halbjahr 2003 stehen

Die deutsche Musikindustrie will spätestens bis Jahresmitte eine gemeinsame Download-Plattform starten. Wie das Handelsblatt am Dienstag berichtet, soll das Portal zunächst eine B2B-Plattform für Händler und Online-Dienste sein. Hinter dem Portal steht demnach die Phononet GmbH, die sechzehn Branchenunternehmen von Universal bis Edel Music gehört. Im Gegensatz zu erfolglosen Angeboten der Industrie in den USA soll die deutsche Version dem Kunden gegenüber einheitlich auftreten.

"Es muss ein Alternativangebot geben"

"Die Musikindustrie hat begriffen, dass es ein Alternativangebot zu illegalen Musikbörsen geben muss", sagte Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände, dem Handelsblatt. Zurzeit werde noch mit Providern (u.a. der Deutschen Telekom) verhandelt, die die technische Infrastruktur liefern sollen. Der Service soll sich vor allem an Geschäftskunden richten, denen ein vorgefertigtes Musikportal angeboten wird. Dieses kann mit Logo versehen in den eigenen Webauftritt eingebaut werden. Die Phononet GmbH betreibt auch eine eigene Website, Musicline.de, die zu einer Download-Seite umgebaut werden könnte. In jedem Fall soll der Auftritt gegenüber dem Endkunden jedoch einheitlich sein, also das gesamte Angebot aus einer Hand kommen. Hinter den Kulissen werde aber nach wie vor getrennt abgerechnet, jedes Label sei Herr seines Repertoires.(pte)

Share if you care.