Digitale Spiegelreflexkameras werden erheblich billiger

11. Februar 2003, 13:33
posten

"Color Foto" Trends 2003: Erste Fotohandys mit aufsteckbarem Kameramodul - Beamer-Technik verdrängt Dia-Abend

Die digitale Aufnahmetechnik erfreut sich wachsender Beliebtheit - ein Boom, der nach Einschätzung der Zeitschrift "Color Foto" auch in Zukunft anhalten wird. So werden sich digitale Kompaktkameras der 2-3-Megapixel-Klasse mit preisaggressiven Einsteiger-Modellen durchsetzen, während in der Top-Klasse immer mehr 4-5-Megapixel-Geräte zu sehen sind. Weitere wichtige Foto-Trends 2003 sind einfache Drucklösungen, Dual-Use-Geräte, wie zum Beispiel Videocamcorder mit Fotofunktionen, sowie der verstärkte Gebrauch von DVD als Fotoalbum. Das Magazin für analoge und digitale Fotografie hat die wichtigsten Trends in der Digital-Fotografie 2003 zusammengestellt.

Drastischer Preisrückgang

Der Boom der digitalen Aufnahmetechnik bewirkt bei vielen Geräten einen drastischen Preisrückgang. "Color Foto"-Chefredakteur Michael Tafelmaier sieht für den engagierten Amateurfotografen den Anbruch goldener Zeiten: "Digitale Spiegelreflexkameras werden dramatisch billiger und deutlich unter 2.000 Euro liegen." Noch in diesem Jahr werden weitere Hersteller bezahlbare Spiegelreflexmodelle auf den Markt bringen. Auch bei speziellen Objektiven für Digitalfotografie wird die Auswahl größer und vielseitiger.

Foto-Handys von vielversprechender Qualität

Des weiteren prognostiziert die Zeitschrift den Markteintritt zahlreicher Foto-Handys von vielversprechender Qualität und mit vielen Möglichkeiten. Vom klassischen Dia-Abend hingegen heißt es endgültig Abschied zu nehmen, im Zeitalter der Digital-Fotografie ist der Beamer auf dem Vormarsch: Auch hier werden die Preise 2003 deutlich nach unten gehen, erwartet "Color Foto".

  • Artikelbild
Share if you care.