Meningitis-Fall in Niederösterreich: Zustand des 15-Jährigen stabil

11. Februar 2003, 17:42
posten

Geschwister nicht angesteckt - Schule und Kindergarten vorübergehend geschlossen

Wien - Ein 15-jähriger Bursche aus Gaming (Bezirk Scheibbs) in Niederösterreich ist an Meningitis erkrankt. Der Schüler hatte am Sonntagabend über starke Kopfschmerzen geklagt, tags darauf wurde er mit dem Notarzthubschrauber ins Wiener AKH eingeliefert. "Sein Zustand ist stabil, es ist aber eine sehr heimtückische Erkrankung", sagte der behandelnde Arzt Univ. Prof. Michael Zimpfer, Vorstand der Kllinik für Anästhesie und allgemeine Intensivmedizin am AKH Wien.

Die Gefahr für den Burschen ist allerdings nicht gebannt. "Er wurde aber sehr gut erstversorgt, und wir haben im AKH sehr gute Behandlungsmöglichkeiten", so der Mediziner. Die Zwillingsschwester des Erkrankten und sein neunjähriger Bruder dürften sich nicht angesteckt haben. "Sie wurden prophylaktisch behandelt", sagte Zimpfer.

Schule und Kindergarten in Gaming wurden vorübergehend geschlossen. Die HTL in Waidhofen an der Ybbs, die der 15-Jährige besuchte, bleibt hingegen geöffnet. Dort bestehe nach Angaben der Schuldirektion keine Ansteckungsgefahr, da die Krankheit in den Ferien ausgebrochen ist. (APA)

Stichwort

Meningitis: Unterschiedlichste Erreger und mehrere Krankheitstypen - Todesrate bei Nichtbehandlung rund 50 Prozent
Share if you care.