Privates Surfen im Job ist gut für die Arbeit

11. Februar 2003, 10:24
posten

US-Studie belegt, dass "verschwendete" Zeit durch Arbeit zu Hause mehr als ausgeglichen wird

Firmen sollten sich einer Studie aus den USA zufolge nicht so viele Gedanken über das private Internet-Surfen am Arbeitsplatz machen. Denn die dort "verschwendete" Zeit werde durch Arbeit zu Hause für die Firma mehr als ausgeglichen, heißt es.

Bei der Untersuchung über Beschäftigte, die das Internet sowohl am Arbeitsplatz als auch Zuhause nutzen, kam heraus, dass diese sich 3,7 Stunden pro Woche in der Firma mit privaten Dingen online beschäftigen. Zu Hause surften sie aber für ihre Arbeit 5,9 Stunden pro Woche.

Die Studie deutet darauf hin, dass Firmen eine gewisse private Nutzung der PCs akzeptieren sollten, sagt Roland Rust von der Universität Maryland. Ein Verbot führe womöglich zu geringerer Arbeitsleistung und einem schlechten Betriebsklima. Die Ergebnisse basierten auf einer telefonischen Umfrage. (APA/AP)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.