Vorarlbergerin erlebte Horrorfahrt

10. Februar 2003, 16:23
posten

21-Jährige wurde von Autofahrer sexuell belästigt und misshandelt

Bregenz - Für eine Vorarlbergerin wurde in der Nacht auf Sonntag ein Albtraum wahr. Nach dem Besuch eines Nachtlokals in Dornbirn stieg die 21-Jährige gegen 4.30 Uhr in das Auto eines ihr flüchtig bekannten Mannes und dessen Begleiter, die sie nach Hause mitnehmen wollten. Als ihr Bekannter nach einigen Kilometern das Auto verlassen hatte, machte der Fahrer der Frau sexuelle Angebote.

Nachdem die Frau die sexuellen Annäherungen abgewiesen hatte, änderte der Mann die Fahrtrichtung. Die 21-Jährige bekam Angst, zog die Handbremse und flüchtete aus dem Fahrzeug. Auf der eisglatten Fahrbahn sei sie gestürzt, worauf sie der Mann an den Füßen erfasst und in das Auto geschleift habe, berichtete die 21-Jährige der Gendarmerie.

Der Mann habe die Beifahrertüre versperrt und versucht, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Dann setzte er sich ans Steuer und fuhr mit seinem Opfer in eine andere Richtung. Bei einer Kreuzung gelang es Frau erneut, die Handbremse zu ziehen und aus dem Wagen zu flüchten. Die 21-Jährige konnte ein Fahrzeug anhalten, dessen Lenker sie zur Gendarmerie brachte. Die Frau hat Hautabschürfungen und Prellungen erlitten. (APA)

Share if you care.