400 "menschliche Schutzschilde" bereits im Irak

10. Februar 2003, 14:14
14 Postings

"Antiimperialistische Koordiniation": Weitere Teilnehmer gesucht - Nächster Abflug aus Österreich am 19. Februar

Bagdad/Wien - Bereits 400 Menschen sind dem Aufruf gefolgt, sich als "menschliche Schutzschilde" in den Irak zu begeben. Jeweils 100 Briten und Amerikaner sind nach Angaben der "Antiimperialistischen Koordination" darunter. Laut dem Nachrichtenmagazin "Format" haben sich auch 30 bis 40 junge Österreicher für die Aktion gemeldet. Weitere Teilnehmer würden gesucht, geht aus der Aussendung der "Antiimperialistische Koordination" von heute, Montag, hervor. "Termin der österreichischen Delegation: Abreise: 19. Februar 2003 - offener Rückflug", heißt es darin.

Der Golfkriegsveteran Ken Nicols O'Keefe hatte die Initiative als internationale Kampagne gestartet und dazu aufgefordert, zu Tausenden in den Irak zu reisen und sich als menschliche Schutzschilde für zivile Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Der Ex-Marinesoldat, der selbst durch den Einsatz von Uran-Munition im Golfkrieg erkrankt ist, hat die Kriege der US-Präsidenten Vater und Sohn George Bush als kriminell bezeichnet. Er legte seine US-Staatsbürgerschaft zurück und fuhr in den Irak. (APA)

Share if you care.