Potter Preispolitik kostet Pfunde

10. Februar 2003, 13:18
posten

Günstiger Verkaufspreis kombiniert mit 80.000 Vorbestellungen und teurem Einkaufpreis bringt Online-Buchhändler satten Verlust

Hamburg - Zauberlehrling "Harry Potter" bringt anscheinend sämtliche Kalkulationen der Online-Buchhändler durcheinander. Nach einem Bericht des deutschen Nachrichtenmagazins "Focus" soll der neue Band "Harry Potter and the Order of the Phoenix" beim britischen Ableger des Online-Buchhändlers Amazon schon für 8,49 Pfund (12,79 Euro) gekauft werden können - 50 Prozent unter dem offiziellen Preis. Jetzt drohe dem Online-Buchhändler bei 80.000 Vorbestellungen ein Verlust. Der nachträgliche Versuch, beim Verlag Bloomsbury einen Mengenrabatt auszuhandeln, sei gescheitert.

Auch beim deutschen Online-Haus Amazon.de stehe die englische Ausgabe, die am 21. Juni erscheinen soll, bereits auf Platz 1 der "Hot 100", allerdings zum Preis von 16,80 Euro. Wann der Band auf Deutsch erscheinen wird, ist noch offen. (APA/dpa)

Share if you care.