Bagdad setzt "Öl gegen Krieg"

10. Februar 2003, 10:23
8 Postings

Handelsbeziehungen müssen auf "gegenseitigem Respekt" basieren

Moskau - Der irakische Handelsminister Mohammed Mahdi Saleh hat den USA und Großbritannien den Zugang zum irakischen Ölmarkt angeboten. Britischen und US-Unternehmen könnte der Zugang zur irakischen Ölindustrie ermöglicht werden, wenn damit ein Irak-Krieg vermieden würde, wurde Saleh am Montag von der russischen Nachrichtenagentur ITAR-TASS zitiert. Handelsbeziehungen müssten aber auf "gegenseitigem Respekt" basieren, betonte der Minister. Dann könnte sich die "Situation um den Irak dramatisch ändern".

Nach Saudiarabien verfügt der Irak über die zweitgrößten Ölreserven der Welt. Seine Ausfuhr ist seit dem Golfkrieg 1991 den UNO-Sanktionen im Rahmen des Programms "Öl für Lebensmittel" unterworfen. (APA)

Share if you care.