Salzburg: Geringfügige Beruhigung der Lawinengefahr

10. Februar 2003, 10:42
posten

Größte Vorsicht im freien Gelände - Überall Stufe 3 bis 4

Salzburg - Im Bundesland Salzburg hat sich die Lawinengefahr nur ganz geringfügig gebessert. Nach wie vor herrschten am Montag überall die Stufen 3 und 4 der fünfteiligen Skala. Der Neuschnee der vergangenen Tage konnte sich teilweise setzen. Die Schneebrettgefahr ist aber weiter erheblich bis groß, hieß es im aktuellen Bericht des Salzburger Lawinenwarndienstes.

Im freien Gelände ist größte Zurückhaltung und Vorsicht angeraten. Für alle Unternehmungen gilt, dass nur Hänge unter 30 Grad befahren werden sollten, beste Geländekenntnisse und sehr große Erfahrung in der Lawinenbeurteilung sind Voraussetzung.

Kritische Bereiche sind vor allem Rinnen, Mulden, steile Hänge in den Richtungen Nord über Ost bis Süd, steileres Gelände am Waldrand und Waldschneisen. Die Gefährdung für zu sichernde Bereiche (Straßen etc.) nimmt aber weiter ab und ist nur mehr in den Nordalpen und den Hohen Tauern erheblich. Hier sind vereinzelt auch spontane Lawinen mittlerer Größe aus eingewehten, höheren Einzugsgebieten möglich. Auszuschließen ist es nicht, dass sehr vereinzelt noch Staublawinen aus dem Steilgelände abgehen.

Morgen, Dienstag, geht die Schneebrettgefahr weiter zurück. Die Gefährdung bleibt aber erheblich (Stufe 3), Touren sollten daher nur auf mäßig steilem Gelände und nur von erfahrenen Alpinisten unternommen werden.(APA)

Share if you care.