Keine Angst vor Homosexualitäten

28. April 2008, 11:06
13 Postings

Queer day(s) beim Musik- und Performance-Festival in Krems: Von Bruce la Bruce über Bunny Rabbit bis Hidden Cameras - die dieStandard.at-Empfehlungen

Keine Angst vor Homosexualitäten beweist dieses Jahr einmal mehr das Donaufestival in Krems, indem sie ein volles Programm mit queeren Acts und Performances nach Österreich bringen. Gut so.

Cheap Blacky

Mit dem legendären Underground Art-Porn-König "Bruca la Bruce" wurde ein Theaterstück co-produziert, in dem sowohl die Hauptdarstellerin seines vorletzten Films "Raspberry Reich", Susanne Sachsse (damals als Revolutions-Anführerin Gudrun) mit von der Partie ist als auch der queere Theorie-Praktiker Marc Siegel von Cheap-Club Berlin, so wie die alles überragende Gestalt von "Vaginal Davis", eine der imposantesten Performance KünstlerInnen und Theorie-Queens der Welt. Bleibt abzuwarten, wie Bruce la Bruce das Live-Medium Theater und seine eigene Steilvorlage, ein "Fassbinder-Pasolini-Musical" erarbeiten zu wollen, in den Griff bekommt.

Das dramatische Gewand für "Cheap Blacky" liefert Rick Owens, ein Mann, der von sich und seiner Mode kürzlich sagte: "I design clothes for somebody...who is past experimenting, who has been there, done that" - ganz im Sinne des etwas kindischen Festivalmottos "Angst Obsession Beauty".

How mainstream can you get?

Ein Begriffstrio, das im Rock und Pop-Zirkus heutzutage kaum noch Underground-Credibility für sich in Anspruch nehmen kann, verkauft sich doch auch Amy Winehouse unter denselben Schlagworten sehr gut als neue Muse des Chanel-Chefs Karl Lagerfeld. Selbige steht seit kurzem auch als Sängerin des neuen James Bond-Songs fest - how mainstream can you get? Das Motto formt zusammen mit der Grafik die Corporate Identity des Festivals, welche die Frage aufwirft, ob solche abgegriffenen Rock-Klischees trotz des gelungenen Programms doch irgendwie ernstgemeint sein könnten, zumal die wiederholt kitschige Grufti-Grafik dieselben etwas weinerlichen Ideen noch mal aufnimmt und kleinlich illustriert.

Queerer Schwerpunkt

Freitag, der 25.4. lässt sich durchaus als ein queerer Schwerpunkt-Tag beschreiben. Er bietet Acts wie das großartige New Yorker Hip-Hop Duo "Bunny Rabbit", bestehend aus der rappenden Bunny Rabbit und ihrer Freundin Black Cracker, die für die Beats zuständig ist. Die fetten Bass-Beats und die explizit lesbisch-sexualisierten Texte lassen für den Live-Auftritt eine speziell-intensive (Frauen-) Power Stimmung erwarten.

Die heimische Musikerin "Gustav", die zuletzt auch beim SV-Damenkraft Musical mitwirkte, stellt ihre neue Platte vor, unterstützt von der noch heimischeren Trachtenkapelle Dürnstein - es prophezeit ein noch darkeres Projekt zu werden als das letzte.

Die Tänzerin und Choreographin Ann-Liv Young gibt ihr Trio-Projekt als Solo aus, drei Beteiligte peilen dabei die erste authentische Riot-grrrl Performance an, zumindest für das diesjährige Donaufestival ... Der schön geschminkte Scott Mathew verspricht "verzückend quälende Balladen", die Hidden Cameras sind nicht zum ersten Mal in Österreich und haben sympathischerweise auf ihrer Website gleich eine neue Musik-Kategorie mitgeliefert: "Sounds like... gay church folk music" Hallelujah.

Zum Abschluss des Abends stehen die hochverdienten queeren Party-Veteranen Happy und FM Queer auf dem Programm, die es den geneigten GästInnen sicher leicht machen werden, bis zum nächsten spannenden Donaufestival-Tag durchzutanzen. Drei Tage wach... (red)

  • Donaufestival Krems: Performances, Theater, Konzerte, Parties vom 24.4. bis 3.5.2008
    foto: donaufestival
    Donaufestival Krems: Performances, Theater, Konzerte, Parties vom 24.4. bis 3.5.2008
  • Von Bruca la Bruce wird auch der neue Film "Otto; or, Up with Dead People" (Bild) beim Donaufestival zu sehen sein.
    foto: donaufestival/ottothezombie
    Von Bruca la Bruce wird auch der neue Film "Otto; or, Up with Dead People" (Bild) beim Donaufestival zu sehen sein.
  • Bunny Rabbit aus New York City
    foto: donaufestival/silent lane
    Bunny Rabbit aus New York City
Share if you care.