FPÖ warnt vor grüner Belastungswelle

9. Februar 2003, 18:10
26 Postings

Walch: "Rückkehr in die entwicklungspolitische Steinzeit" droht

Wien - Der stellvertretende FPÖ-Obmann Max Walch hat am Sonntag vor einer Belastungswelle für die heimischen Arbeitnehmern und die Wirtschaft durch eine Regierungsbeteiligung der Grünen gewarnt. "Höhere Treibstoffpreise und eine Erhöhung der Energiesteuer unter dem Deckmantel einer ökologischen Steuerreform schaden der heimischen Wirtschaft und dem Wirtschaftsstandort Österreich", meinte Walch in einer Aussendung. Wörtlich sprach er von "einer Rückkehr in die entwicklungspolitische Steinzeit".

Der Plan der Grünen, Autofahren mittels überzogener Benzinpreise zum Luxus zu machen, bedeute auch ein Ende des Straßenausbaus, sagte Walch. Die Grünen stünden aber auch für den freien Zugang zu Drogen und den ungezügelten Zuzug nach Österreich, bemühte der stellvertretende FPÖ-Obmann zwei weitere alte Vorwürfe gegen die Grünen. "Wenn Bundeskanzler Schüssel das wirklich eingeht, dann gute Nacht Österreich", sagte Walch. (APA)

Share if you care.