Mubarak appelliert an Bagdad

9. Februar 2003, 16:51
posten

Arabischer Vierergipfel in Ägypten - Beratungen mit Gaddafi, Assad und Saud

Sharm el Sheikh/Kairo - Vier arabische Staaten haben am Sonntag bei einem Vierergipfel im ägyptischen Sharm el Sheikm über Wege zur Verhinderung eines Irak-Kriegs beraten. Der Irak müsse auf die Forderungen der UN-Waffeninspektoren "mit Flexibilität und einer positiven Haltung reagieren, um einen Krieg zu verhindern", sagte der ägyptische Präsident Hosni Mubarak nach einer ersten Gesprächsrunde. An dem Treffen nahmen der libysche Staatschef Muammar Gaddafi, der syrische Präsident Bashar Assad sowie Saudiarabiens Außenminister Saud el Faisal und der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, teil.

Mubarak sagte, er hoffe immer noch, dass es nicht zum Krieg kommen werde, vor allem wegen der zu erwarteten Opfer unter der irakischen Zivilbevölkerung. "Alle unsere Gespräche konzentrieren sich auf eine Sache, und das ist die Möglichkeit, den Ausbruch eines Krieges im Irak zu verhindern und die Rettung unschuldiger Iraker für den Fall, dass es doch zum Krieg kommen sollte", erklärte er nach Angaben der ägyptischen Nachrichtenagentur MENA.

Zu den arabischen Bemühungen um eine politische Lösung des Konflikts sagte er: "Es liegt nicht in unserer Hand, den Beginn des Kriegs aufzuschieben". Für Anfang März ist in Ägypten ein Gipfeltreffen der 22 Mitgliedstaaten der Arabischen Liga geplant. Der irakische Außenminister Nadji Sabri reiste unterdessen am Sonntag zu Gesprächen nach Teheran. (APA/dpa)

Share if you care.