Aus Langeweile

9. Februar 2003, 15:40
posten

In Oberösterreich verübten 25 Jugendliche zwischen Sommer 2001 und Oktober 2002 fünfhundert Delikte

Linz - Aus purer Langeweile haben 25 Jugendliche in Oberösterreich im Zeitraum von Sommer 2001 bis Oktober 2002 zahlreiche Diebstähle, kleinere Einbrüche und Sachbeschädigungen verübt - insgesamt mehr als 500 Delikte.

Ein versuchter Gelddiebstahl brachte die Gendarmen vom Posten Enns (Bezirk Linz-Land) auf die Spur der Jugendlichen. Sie forschten insgesamt 25 Burschen und Mädchen aus, die diverse Straftaten verübt haben sollen. Aus purer Langeweile brachen sie mehrmals in Jugendzentren ein, stahlen in Geschäften Mobiltelefone, entwendeten Bekleidung und kleinere Geldbeträge aus Garderoben und plünderten Zeitungskassen.

Sachbeschädigungen

Auch eine Reihe von Sachbeschädigungen geht auf das Konto der Jugendlichen. Sie schlugen quasi als Zeitvertreib Autofenster ein oder demolierten Blumentröge. Insgesamt entstand ein Schaden von etwas mehr als 12.000 Euro.

An die vierhundert Delikte gehen allein auf das Konto eines Haupttäters, unter den restlichen Mitgliedern der lose organisierten Bande sind auch noch drei strafunmündige Jugendliche - der Jüngste ist zwölf Jahre alt - gegen die Übrigen wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Steyr erstattet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.