Frankreich: Trotzkisten rufen zu Massenprotest gegen Entlassungen auf

9. Februar 2003, 14:28
1 Posting

Olivier Besancenot plant Generalstreik

Paris - Angesichts der in Frankreich drohenden Entlassungswelle infolge zahlreicher Sozialpläne hat die "Kommunistische Revolutionäre Liga" (LCR) am Sonntag im Rahmen einer Parteiveranstaltung in Saint-Denis bei Paris vor 600 Anhängern und Sympathisanten zu einer massiven sozialen Mobilisierung aufgerufen. Der ehemalige LCR-Präsidentschaftskandidat Olivier Besancenot rief bei der Veranstaltung zum "Widerstand gegen die Entlassungen" und zur "Verteidigung des öffentlichen Dienstes" auf.

"Es geht darum, einen neuen Dezember 1995 zu organisieren", betonte Besancenot. Damals hatte ein Generalstreik ganz Frankreich fünf Wochen lang lahm gelegt und den amtierenden neogaullistischen Premier Alain Juppe (UMP) dazu veranlasst, von einer geplanten Pensionsreform Abstand zu nehmen. Es sei ein Wettrennen zwischen der "sozialen Regression der Regierung" und dem "organisierten sozialen Widerstand" im Gange, hieß es weiter.

Die Veranstaltung der LCR erstreckte sich über zwei Tage und war dem Thema der Beschäftigungs- und Lohnpolitik im privatwirtschaftlichen und im öffentlich-rechtlichen Bereich gewidmet. Angezogen durch den medienwirksamen Besancenot, der bei der Präsidentenwahl 2002 ganze 4,25 Prozent der Stimmen erhielt, beteiligten sich nach Angaben der Organisatoren doppelt so viele Personen an der Konferenz als erwartet. Auf dem Programm standen zahlreiche thematische Debatten zu Wirtschaftsglobalisierung, Altersrente, öffentlichen Dienst und Entlassungen. (APA)

Share if you care.