Wirtschaftsbund-Chef Kopf: Honig mit Vorbehalt

8. Februar 2003, 17:35
1 Posting

Österreich habe andere Probleme als Abfangjäger und Studiengebühren doch Schwarz-Grün habe große Chancen

Bregenz - Gute Chancen für eine Schwarz-Grüne Regierung sieht der Vorarlberger ÖVP-NR-Abg. und Generalsekretär des Wirtschaftsbundes, Karlheinz Kopf.

Faule Kompromisse und personelle Vorsicht

Er glaube, dass die Verhandlungen zu einem Erfolg kommen werden, sagte Kopf in einem ORF-Interview mit Radio Vorarlberg. Bei einer rot-schwarzen Regierung befürchtet Kopf, dass "bei den meisten großen Problemen faule Kompromisse herauskommen" und die FPÖ ist für ihn "personell und organisatorisch in einem Zustand, der sehr viel Vorsicht geboten sein lässt."

Realitätssinn

Die Grünen hätten bis jetzt in den Gesprächen viel Realitätssinn gezeigt, lobte der Wirtschaftsbund-Chef. In wichtigen Positionen der Grünen wie Ökologie, werde die ÖVP ihnen auch entgegenkommen müssen, meinte Kopf. "Wir wollen die Grünen als Partner behandeln, aber sie können nicht erwarten, dass sie zur Gänze den Kurs bestimmen."

Österreich habe andere Probleme als Abfangjäger und Studiengebühren Österreich habe andere Probleme als Abfangjäger und Studiengebühren und ähnliche Dinge, die immer in den Vordergrund geschoben werden, so Kopf. Tatsache sei, dass Österreich 130 Milliarden Euro Schulden habe, dass durch die zunehmende Überalterung der Bevölkerung ein riesiges Pensionsfinanzierungsproblem entstehe und das Gesundheitssystem und dessen Finanzierung auch auf Grund der Überalterung der Bevölkerung und des Fortschritts der Medizin aus den Fugen gerate.

Vollkasko-Staat statt Vier-Sterne-Teilkasko-System

Man müsse sich darüber unterhalten, so Kopf, "wie kann man die Systeme effizienter gestalten und wie kann man aus unserem Fünf-Sterne-Vollkasko-Staat vielleicht auch mit einem Vier-Sterne-Teilkasko-System mit etwas mehr Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen auskommen". Er fürchte, wenn Rot und Schwarz miteinander regieren würden, dann würden bei den meisten der großen anstehenden Probleme "irgendwelche faulen Kompromisse herauskommen" und da wehre er sich dagegen. "Der Zug ist jetzt mit den Grünen auf die Schiene gesetzt und ich glaube, dass die Verhandlungen zu einem Erfolg kommen werden," sagte Kopf. (APA)

Share if you care.