Stronach plant Revolution

9. Februar 2003, 17:38
40 Postings

Bundesliga-Präsident und Austria-Mäzen fordert die Installation einer Elferliga - Schon ab Sommer soll ein Jungnationalteam mitspielen + Reaktionen

Wien/Marbella - Bundesliga-Präsident und Austria-Mäzen Frank Stronach hat im Trainingslager der Violetten in Marbella mit einem revolutionären Plan aufhorchen lassen. Er will den Klubs eine Elfer- Liga vorschlagen, in der ab Sommer die Jung-Nationalmannschaft Österreich "JUNO" dabei sein soll. Auf Vorschlag von Teamchef Hans Krankl soll dabei nicht um Punkte, sondern um Geld gespielt werden.

Mehr Einsätze für junge Spieler

Pro Partie - jeweils im Heimstadion des jeweiligen Vereins - soll es dabei um 40.000 Euro für den Sieger gehen. Neben der normalen Runde (Spiele am Freitag und Samstag) ist die Begegnung der Jung-Nationalmannschaft für Sonntag vorgesehen. Je zehn Begegnungen wären für Herbst sowie Frühjahr vorgesehen. "Wir müssen uns Gedanken machen den Fußball auf eine höhere Ebene zu heben. Dass die momentane Situation nicht funktioniert sieht man, wir müssen den jungen Spielern mehr Einsätze ermöglichen", fordert Frank Stronach.

"Win-win-Situation"

Das Budget von 1,2 Millionen Euro soll teilweise durch Sponsoren abgedeckt werden. "Es wäre eine win-win-Situation. Die Vereine würden mehr Geld bekommen und die jungen Spieler könnten zeigen, was sie können", so der Bundesliga-Chef, der der Akzeptanz seines Vorschlags optimistisch entgegen blickt: "Ich glaube, ich kann die Vereine gewinnen." Eingesetzt werden sollen maximal 23-24 Jährige aus der Bundesliga sowie die besten Akteure aus den Nachwuchs-Akademien. Die Spieler aus der Ersten Liga sollen hingegen weiterhin in der Red Zac- Liga ihre Praxis sammeln.

"Optimal wäre, wenn wir um Punkte spielen würden. Aber ich glaube wir sind erst in zwei bis drei Jahren soweit", sagte dazu Austria- Sportchef Svetits. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Frank Stronach

Share if you care.