Benzinpreise bleiben auf hohen Niveau

8. Februar 2003, 17:33
posten

Keine neuen Höchstpreise aber der -"Krisenzuschlag" hält die Kosten hoch

Hamburg - Die Benzinpreise in Deutschland notieren nur noch wenig unter ihrem Höchststand vom Mai 2001.

Preise auf gleichen Niveau

Nach einer Preisanhebung von zwei Cent je Liter am Ende der Woche kostet der Liter Normalbenzin im deutschlandweiten Durchschnitt etwas über 1,11 Euro. Für die meistgetankte Sorte Super muss der Autofahrer um die 1,13 Euro bezahlen. Auf diesem Niveau liegen die Preise bereits seit mehreren Wochen. Nach Angaben der Mineralölgesellschaft Aral ist Benzin damit nur noch wenige Zehntel-Cent billiger als im Mai 2001.

"Es gibt keine neuen Höchstpreise"

Die "Bild"-Zeitung hat am Samstag unter Berufung auf den Energie-Informationsdienst EID berichtet, dass Benzin so teuer wie noch nie in der Nachkriegszeit sei. "Das ist absoluter Quatsch", sagte Aral-Sprecher Detlef Brandenburg der deutschen Nachrichtenagentur dpa. "Es gibt keine neuen Höchstpreise." Im Mai 2001 kostete Normalbenzin umgerechnet in Euro 111,8 Cent je Liter, Superbenzin 113,8 Cent. Auch die Rekordpreise für Dieselkraftstoff aus dem Jahr 2000 sind noch nicht ganz erreicht.

Hohes Preisniveau

Ursache für das hohe Preisniveau für Ölprodukte ist vor allem der drohende Irak-Konflikt und die daraus folgende Verunsicherung der Märkte. Die Versorgung mit Öl und die Förderung sind ausreichend und die Nachfrage wegen der flauen Weltkonjunktur relativ stabil. Die Ölpreise sind mit rund 30 Dollar je Barrel (159 Liter) dennoch höher, als es die langfristige Entwicklung der Märkte erwarten ließe.

Ölmarktexperten sprechen bereits seit dem vergangenen Jahr davon, dass im Ölpreis ein "Krisenzuschlag" von fünf bis zehn Dollar enthalten sei. Das hat die Industrieländer bereits mehrere Milliarden Dollar gekostet. "Der Schaden ist ziemlich groß", sagte Klaus Matthies vom Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA).

Benzinpreise in Deutschland gehören ohne Steuern zu den günstigsten in Europa

Die Rekordpreise aus dem Jahr 2001 sind jedoch nur deshalb noch nicht überschritten, weil der starke Euro den Autofahrer entlastet. Dadurch wird das hohe Niveau der Preise für Rohöl und Ölprodukte zum Teil wieder ausgeglichen. Die Benzinpreise in Deutschland gehören ohne Steuern zu den günstigsten in Europa. Nach fünf Steuererhöhungen im Zuge der Öko-Steuer kassiert der Staat rund drei Viertel des Benzinpreises. (APA)

Share if you care.