Kärntner Gemeinderatswahl: SP-Plakatständer in Villach zerstört

8. Februar 2003, 13:30
3 Postings

Bürgermeister setzt 3.000 Euro für Täterhinweise aus

Klagenfurt - In Villach wurden in der Nacht auf Samstag 40 Plakatständer der SPÖ mutwillig zerstört. Das hat Bürgermeister Helmut Manzenreiter (S) veranlasst, für Hinweise, welche zur Ausforschung der Täter führen, eine Belohnung von 3.000 Euro auszusetzen.

"So etwas habe ich noch nie erlebt", erklärte Manzenreiter gegenüber der APA. "Aus den Plakatständern wurden regelrecht Kleinholz gemacht". Das Villacher Stadtoberhaupt ruft in diesem Zusammenhang dazu auf, auch an die Zeit nach der Gemeinderatswahl vom 9. März zu denken. "Sachbeschädigungen sind keine Argumente, sondern tragen höchstens dazu bei, Feindbilder aufzubauen und können das bis jetzt gute Klima im Wahlkampf zerstören", sagte Manzenreiter. Im Vandalenakt vermutet er eine "vorsätzlich und politisch motivierte Aktion", denn Wahlplakate von anderen Parteien seien unberührt geblieben. (APA)

Share if you care.