Diarra mit Regierungsbildung in Cote d'Ivoire beauftragt

11. Februar 2003, 06:34
1 Posting

Ivorische Rebellen boykottierten Treffen in Yamoussoukro

Yamoussoukro - Im Bemühen um eine Umsetzung des Friedensabkommens für das westafrikanische Land Cote d'Ivoire ist Seydou Diarra mit der Regierungsbildung beauftragt worden. Vertreter acht afrikanischer Staaten bestätigten am Montag Diarra als Ministerpräsidenten und Chef einer neuen Regierung der nationalen Einheit, wie aus einer nach dem Treffen verlesenen Erklärung hervorging. Diarra werde die Beratungen mit Präsident Laurent Gbagbo und allen in Marcoussis vertretenen Parteien fortsetzen. Diarra bestätigte gegenüber Journalisten seine Ernennung. Die drei ivorischen Rebellengruppen hatten das Treffen in Yamoussoukro boykottiert.

Das westafrikanische Land mit rund 15 Millionen Einwohnern ist seit Beginn der Kämpfe zwischen Regierung und Rebellen Mitte September in zwei Hälften geteilt. Ende Jänner war im französischen Ort Marcoussis ein Friedensabkommen zwischen Regierung und Rebellengruppen vereinbart worden. Es sieht vor, dass die Rebellen künftig den Verteidigungs- und den Innenminister stellen. Der Vertrag kam unter Vermittlung der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich zustande und löste heftige anti-französische Proteste von Regierungsanhängern aus. (APA)

Share if you care.