USA haben irakische Luftabwehr angegriffen

9. Februar 2003, 10:24
4 Postings

Einrichtung in Flugverbotszone sei Bedrohung für Flugzeuge der Allierten gewesen

Washington - Britische und US- Kampfflugzeuge haben am Samstag offiziellen Angaben zufolge eine mobile Kommando-Einrichtung der irakischen Luftabwehr in der südlichen Flugverbotszone des Irak angegriffen. Die Präsenz der Einrichtung in der Flugverbotszone habe eine Bedrohung für die Flugzeuge der Allierten dargestellt, teilte das Zentrale Kommando der US-Armee in Tampa im US-Bundesstaat Florida mit. Die Einrichtung bei El Kut 150 Kilometer südöstlich von Bagdad sei mit Präzisionswaffen beschossen worden. Zuletzt hatten britische und US-Flugzeuge am 26. Jänner irakische Ziele in der südlichen Flugverbotszone angegriffen.

Die USA und Großbritannien patrouillieren in den Flugverbotszonen im Norden und Süden des Irak, die sie nach dem Golfkrieg 1991 eingerichtet hatten, um dort lebende Minderheiten vor der irakischen Führung zu schützen. Der Irak erkennt die Zonen nicht an. (APA/Reuters)

Share if you care.