Streit um "Studienobjekt" Dieter Bohlen

7. Februar 2003, 21:26
posten

Ein Fallbeispiel für Theorien zur Erfolgspsychologie oder doch nur beliebige Klausurarbeit

Cottbus - Musikproduzent Dieter Bohlen und seine Bestsellerbiografie "Nichts als die Wahrheit" sorgen in Südbrandenburg für Unruhe: An der Fachhochschule Lausitz in Senftenberg analysierten Studenten Kapitel aus dieser Biografie für Klausurarbeiten; angeleitet vom Psychologieprofessor Erik von Grawert-May. Kollegen protestierten nun dagegen, Vertreter anderer Hochschulen hätten schon angefragt, ob Senftenberg nun eine "Spaß-Uni" sei.

Der Gescholtene verweist darauf, dass Bohlens Buch ein Fallbeispiel für Theorien zur Erfolgspsychologie sei, aufgestellt in den 50er-Jahren vom US-Psychologen Abraham Maslow. Demnach brauchen Erfolgsmenschen eine "bestimmte Liebesfähigkeit", und Beispiele dafür gebe es im Bohlen-Buch ausreichend.

Die Kritiker allerdings meinen, von Grawert wolle sich mit Bohlen selbst berühmen, schon voriges Jahr habe er dem Szenestar eine Gastprofessur an seinem Institut in Aussicht gestellt. (dpa, kps, DER STANDARD Printausgabe 8/9.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.