MARKTPLATZ

7. Februar 2003, 20:42
posten

Marktplatz

GESCHRUMPFT Sehr ehrgeizig war man an das Projekt herangetreten, man wollte den Konkurrenten Christie's und Sotheby's ordentlich Paroli bieten. Davon kann jetzt keine Rede mehr sein. Im November 1999 sah der Kunstmarkt (und überhaupt) noch rosiger aus. LVMH-Chef Bernard Arnault stieg - wie zuvor der Christie's-Eigentümer, Arnault-Erzrivale Francois Pinault - ins Auktionsgeschäft ein, hatte die britische Traditionsfirma Phillips gekauft. Ex-Sotheby's-Zugpferde Simon de Pury und Daniella Luxembourg schlossen sich an. Vor rund einem Jahr hatte Arnault seine Mehrheitsanteile an de Pury/Luxembourg abgegeben, vor kurzem auch seine restlichen 27,5 Prozent Firmenbeteiligung. Sparen lautet jetzt das Motto der Firma, die sich u.a. vermutlich durch allzu hohe Garantiesummen gehörig verkalkuliert hat.

DANDY WARHOL
In Großbritannien gilt er als Popstar, seine Motive - wie etwa die in Formalin gelegten Kalbshälften, sind längstens schon allgemeines Kulturgut geworden. Werke des Aushängeschildes der in die Jahre gekommenen Young British Art und gehätscheltes Liebkind von Groß-Sammler Charles Saatchi, Damien Hirst, beehren Wien. Zumindest Auflagenkunst. The Last Supper nennt sich eine 13-teilige Screen-Print-Serie des Künstlers, die in der Auflage von 150 Stück produziert wurde. Sehr selten trotzdem, sagt man in der Wiener Galerie Artmosphere (Palais Kinsky, Freyung 4, Tel. 01-5339858) und verlangt 7500 Euro pro Stück für die anspielungsreichen Prints, die Hirst als Weiterdenker Warhols auszeichnen.

CHEAP THRILL Die seit den 70er Jahren produzierten Editionen der Galerie Winter sind ab kommender Woche zu erwerben. Ab 30 Euro kosten Editionen von Franz Vana, Richard Nonas, Birgit Jürgenssen, Ingo Nussbaumer, Vito Acconci, Lawrence Weiner, Andrea Pesendorfer, Urs Lüthi, Richard Tuttle, Jannis Kounellis, Michael Kidner, Michael Höpfner, Paul-Etienne Lincoln, Peter Weibel, Simon Cutts.

Galerie Hubert Winter, 1070 Wien, Breite Gasse 17, Di-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr. Eröffnung: 11.Februar, 19-21 Uhr. dok []

Share if you care.