Österreichischer Aufruf gegen Irak-Krieg

7. Februar 2003, 13:40
5 Postings

Über 1000 Menschen unterschrieben Aufruf der Gruppe um ehemalige ORF-Journalistin Bauer und Grünen-Politikerin Meissner Blau

Wien - Eine Gruppe um die Autorin und frühere langjährige ORF-Journalistin Dolores Bauer und die ehemalige Grüne Klubobfrau und Präsidentschaftskandidatin Freda Meissner-Blau haben einen Aufruf gegen einen Irak-Krieg lanciert, den bereits über 1000 Menschen unterschrieben haben. Unter den Signataren sind zahlreiche Prominente aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Medien, erklärte Norbert Rozsenich, der ehemalige Leiter der Technologiesektion im Infrastrukturministerium, heute, Freitag, vor Journalisten in Wien.

Eine zweite UNO-Sicherheitsrats-Resulution - sollte sie einen Präventivschlag gegen den Irak ermöglichen - würde der "Existenzgrundlage der Vereinten Nationen" widersprechen, sagte Freda Meissner-Blau. Die Existenzgrundlage der Weltorganisation sei ein generelles Verbot von Gewalt außer im Fall der Selbstverteidigung. "Amerika ist nicht substanziell bedroht." Weder wolle der Irak in den USA einmarschieren, noch würde er das von Deutschland gelieferte Giftgas, die von Amerika gelieferten Waffen oder die einst von Frankreich gelieferte Atombombe einsetzen, meinte Meissner-Blau. "Der Irak ist ein Land, das am Boden liegt. Es ist unerklärlich, dass ein Volk, das seit Jahren leidet, niedergebombt werden soll." Ein ganzes Land solle "zusammengebombt" werden, wegen eines einzigen Mannes - Saddam Hussein.

"Gegen Krieg, für Regimewechsel"

Mitte Jänner startete die Gruppe daher den "Aufruf gegen den Krieg, für einen Regimewechsel im Irak". Innerhalb von wenigen Tagen haben etwa 1000 Menschen den Text unterschrieben, unter ihnen: der Präsident des Österreichischen Pensionistenverbandes und ehemalige stellvertretende SPÖ-Vorsitzende, Ex-Innenminister Karl Blecha, Ex-FPÖ-Obmann Altvizekanzler Norbert Steger, die Gründerin des Liberalen Forums und ehemalige Dritte Nationalratspräsidentin Heide Schmidt, der Rektor der TU-Graz Erich Hödl, Vizerektorin der Universität Wien Gabriele Moser, die Historikerin Erika Weinzierl, die Schauspielerin Brigitte Neumeister, Wilhelm Haberzettl von der Eisenbahner-Gewerkschaft und Autor Josef Haslinger.(APA)

Share if you care.