Nordkorea droht USA mit "nuklearem Desaster"

7. Februar 2003, 11:27
27 Postings

Pjönjang fordert USA auf, die Truppenverstärkung in der Region rückgängig zu machen

Pjöngjang/Washington - Im Atomstreit mit den USA hat Nordkorea gedroht, die koreanische Halbinsel bei einer Eskalation der Krise in ein "Land von Asche" zu verwandeln. Der Region drohe ein "schreckliches nukleares Desaster", wenn Washington seine Truppenverstärkung nicht rückgängig mache, meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Freitag in Pjöngjang. Die Krise könne nur durch Gespräche gelöst werden. Die Agentur ist Sprachrohr der Führung in Pjöngjang. Das Pentagon hatte zu Beginn der Woche bekannt gegeben, die Entsendung von zwei Dutzend Kampfbombern und etwa 2000 Luftwaffensoldaten in die Region vorzubereiten. Die USA haben in Südkorea 37.500 Soldaten stationiert.

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld forderte unterdessen angesichts des Atomstreits, internationale Verbotsabkommen über die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen zu überprüfen. Die Verbreitung solcher Waffen habe sich seit dem Ende des Kalten Krieges beschleunigt und sei zu einem "sehr gefährlichen Problem" geworden. Rumsfeld bekräftigte, dass Washington die Krise mit Nordkorea als ein Problem der internationalen Gemeinschaft betrachte, das auf diplomatischem Weg gelöst werden müsse.(APA)

Share if you care.