Bettlägerig durch Anti-Falten-Mittel

7. Februar 2003, 11:59
4 Postings

Frau von Filmmogul ist seit Behandlung mit Schönheitsspritzen ans Bett gebunden - Hollywood-Ehepaar verklagte Hersteller

Los Angeles - Der amerikanische Filmmogul Mike Medavoy und seine Ehefrau haben den Hersteller des Anti-Falten-Mittels Botox und einen Arzt in Beverly Hills verklagt.

Wie die "Los Angeles Times" berichtete, soll Irena Medavoy seit einer Botoxbehandlung im vergangenen März bettlägerig sein und unter Fieber, Müdigkeit, Ausschlägen und Migräne leiden.

Keine Information über Nervengiftspritzen

Laut Klageschrift habe der Prominentenarzt Arnold W. Klein die Patientin nicht über die Gefahren der Nervengiftspritzen informiert. Die Frau hatte den Arzt zur Behandlung von Migräne aufgesucht. Die Anwendung von Botox als Anti-Falten-Mittel ist in den USA weit verbreitet.

Das Ehepaar verlangt von dem Hersteller Allergan Inc. und dem Arzt Schadenersatz in nicht genannter Höhe. Mike Medavoy (62), der frühere Chef von Tri-Star Pictures und Mitbegründer von Orion Pictures, gibt in der Klageschrift an, dass ihm durch die Bettlägerigkeit seiner Frau deren Gesellschaft entgehe. Die nächste Anhörung in dem Fall ist für den 24. Juni in Santa Monica (US-Bundesstaat Kalifornien) vorgesehen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.