Cote d'Ivoire: Präsident Gbagbo erkennt Friedensvertrag an

7. Februar 2003, 23:07
1 Posting

Staatschef ruft Anhänger zu Unterstützung des Abkommens auf

Abidjan - Der Präsident von Cote d'Ivoire (Elfenbeinküste), Laurent Gbagbo, hat sich zu dem von Frankreich vermittelten Friedensplan bekannt. In einer mit Spannung erwarteten Rede im ivorischen Fernsehen bestätigte er am Freitagabend die im Abkommen von Marcoussis festgeschriebene Nominierung von Seydou Diarra zum Ministerpräsidenten einer künftigen Regierung der nationalen Einheit. Diarra stammt aus dem von Rebellen besetzten Norden und wird von Gbagbos Anhängern abgelehnt. Der Präsident rief die Bevölkerung des westafrikanischen Landes auf, das Abkommen ebenfalls anzuerkennen. "Lasst Seydou Diarra arbeiten und eine Regierung bilden", sagte er. Diarra hält sich wegen anhaltender Proteste derzeit in der senegalesischen Hauptstadt Dakar auf. Er war per Dekret nominiert worden.

Das Ende Jänner im französischen Ort Marcoussis vereinbarte Friedensabkommen zwischen Regierung und Rebellengruppen soll dem seit September andauernden Bürgerkrieg ein Ende setzen. Der Vertrag kam unter Vermittlung der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich zustande und löste heftige anti-französische Proteste von Regierungsanhängern aus. Der Norden und der Westen von Cote d'Ivoire werden von Rebellen kontrolliert. (APA)

  • (Zum Vergrößern)

    (Zum Vergrößern)

Share if you care.