WM-Gold für ÖSV-Jungadler

6. Februar 2003, 17:18
posten

Morgenstern sprang beim letzten Satz in Schweden Schanzenrekord

Solleftea/Schweden - Die österreichischen Alpinen gingen am Donnerstag in St. Moritz im dritten Ski-WM-Bewerb völlig leer aus, dafür sprangen die "Jung-Adler" des ÖSV in die Bresche. Manuel Fettner, Christoph Strickner, Roland Müller und Thomas Morgenstern gewannen im Rahmen der Nordischen Junioren-Weltmeisterschaften in der nordschwedischen Stadt Solleftea mit 945,2 Punkten Gold im Teambewerb der Skispringer vor Slowenien (944,8) und Titelverteidiger Finnland (895,1).

Tagesbester war Morgenstern, der als letzter Springer der Konkurrenz nicht nur den Titel fixierte, sondern mit 119,5 m auch neuen Schanzenrekord aufstellte. Der 16-Jährige überflügelte mit seinem tollen Satz fast punktgenau die in Führung gelegenen Slowenen, denn 119 m wären wohl zu wenig gewesen. "Auf der schwierigen Schanze kommen nur Klasseleute auf solche Weiten", lobt ÖSV-Trainer Alexander Pointner, dessen Schützlinge während des Bewerbes nie an der Spitze gelegen waren und vor Morgensterns Goldflug noch rund 37 Punkte Rückstand auf die Slowenen aufgewiesen hatten.

Der (Morgen-)Stern war erst in diesem Winter am Springerhimmel kometenhaft aufgegangen. "Er ist derzeit in sehr guter Form, ich kann ihn für die WM im Fleimstal Toni Innauer nur empfehlen", fügte Pointner hinzu. Der Kärntner, der erst sieben Weltcup-Springen mit den "Großen" bestritten hat, setzte seine Erwartungen ("mein Ziel ist eine Medaille") gleich im ersten Versuch eindrucksvoll in die Tat um. WM-Gold im Quartett hatte es für Österreichs junge "Hüpfer" zuletzt 2000 in Strbske Pleso durch Koch, Nagiller, Liegl, Kaiser gegeben. (APA)

Nordische Junioren-Ski-WM Teamspringen:

1. Österreich (Fettner, Strickner, Müller, Morgenstern) 945,2 Punkte - 2. Slowenien 944,8 - 3. Finnland 895,1

Share if you care.