AKP-Chef Erdogan kandidiert für Sitz im türkischen Parlament

6. Februar 2003, 15:55
posten

Vorstrafe wegen Volksverhetzung kein Hindernis mehr

Ankara - Der Vorsitzende der türkischen Regierungspartei AKP, Recep Tayyip Erdogan, hat am Donnerstag seine Kandidatur für einen Sitz im türkischen Parlament eingereicht. Als gewählter Abgeordneter könnte der 48-Jährige das Amt des Ministerpräsidenten übernehmen, das seit dem Wahlsieg der islamisch-konservativen Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei (AKP) Erdogans Parteifreund Abdullah Gül innehat.

Wegen einer Vorstrafe wegen Volksverhetzung hatte Erdogan bei der Parlamentswahl im vergangenen November nicht kandidieren können. Die gesetzlichen Hürden, die ihn daran hinderten, hat die AKP-Regierung mittlerweile aus dem Weg geräumt. Die Nachwahl, bei der Erdogan antritt, soll am 9. März in der südosttürkischen Provinz Siirt stattfinden. (APA/dpa)

Share if you care.