Schweiz: Bergrestaurant überstand Lawine

6. Februar 2003, 15:15
posten

Schneemassen überrollten das in einen Felsen hineingebaute Lokal - über 30 Personen kamen mit einem Schrecken davon

Zürich - Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Donnerstag 30 bis 40 Gäste und das Personal des Bergrestaurants Naraus bei Flims in den Schweizer Alpen.

Kurz vor Mittag fegte eine Lawine über das teilweise in den Felsen hineingebaute Lokal.

"Es wurde niemand verletzt, alle sind wohlauf", sagte eine Angestellte des Restaurants am Telefon zu Reuters. "Sogar die Scheiben sind noch ganz." Auf Grund seiner Bauweise gilt das Gebäude als weitgehend lawinensicher. "Es war wie ein Kanonenschuss, dann kam Schneestaub, das war es dann", sagte die Frau weiter.

Wegen des schlechten Wetters hatte die Polizei zunächst keine Hubschrauber einsetzen können und für einige Zeit war die Situation um das Restaurant unklar. Das Eidgenössische Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos warnte am Donnerstag vor großer Lawinengefahr. Nach den starken Schneefällen der vergangenen Tage habe sich der Neuschnee noch nicht verfestigt und könne jederzeit abrutschen.

Am Vortag waren in der Nähe von Champex im Kanton Wallis beim schwersten Lawinenunglück in der Schweiz seit etwa vier Jahren vier Menschen aus Dänemark, Frankreich und Schweden bei einem Lawinenabgang umgekommen. Eine weitere Person wurde verletzt.Dieses Jahr sind in der Schweiz bisher etwa ein Dutzend Menschen durch Lawinen ungekommen.

Die Gotthard-Autobahn war am Donnerstag wegen Lawinengefahr gesperrt. Eine Reihe von Landstraßen in Unterengandin, im Kanton Schwyz und im Wallis wurden geschlossen. (APA/Reuters)

Share if you care.