Schweiz: Mehrere Ortschaften nach Schneefällen abgeschnitten

6. Februar 2003, 14:09
posten

Zahlreiche Straßen sind nicht befahrbar - Bahn hat Betrieb auf der Gotthardstrecke wieder zweispurig aufgenommen

Bern - In den Schweizer Kantonen Wallis und Uri sind nach den Schneefällen der vergangenen Tage mehrere Ortschaften von der Umwelt abgeschnitten worden. Mehrere Straßen wurden aus Sicherheitsgründen oder zum Teil wegen Lawinenniedergängen gesperrt, wie die zuständigen Polizeistellen auf Anfrage mitteilten.

Im Wallis war das Goms mit den Gemeinden Niederwald bis Oberwald betroffen. Dort wurde die Straße aus Sicherheitsgründen gesperrt und der Bahnverkehr der Furka-Oberalpbahn eingestellt. Wegen eines Lawinenniedergangs zwischen Täsch und Zermatt ist auch Zermatt seit Dienstagnachmittag nicht mehr erreichbar. Im Kanton Uri wurden Straße und Gotthard-Autobahn A2 zwischen Wassen und Göschenen nach einem Lawinenabgang gesperrt. Seit Donnerstagmorgen konnten die SBB den Betrieb auf der Gotthardstrecke wieder zweispurig aufnehmen.

Gesperrt blieb die Kantonsstraße Göschenen - Andermatt in der Schöllenenschlucht. Andermatt, Hospental und Realp waren abgeschnitten. Im Kanton Graubünden waren die Gemeinden Tschamut und Selva betroffen. Die Kantonsstraße und die Verbindung der Furka-Oberalpbahn wurden aus Sicherheitsgründen ab Rueras gesperrt. Im Berner Oberland war Verbindung Guttannen und Innertkirchen wegen Lawinengefahr nicht passierbar. (APA)

Share if you care.